30.07.14 | Kategorie: PressemeldungRepertoire und Neuinszenierung in der Spielzeit 2014/15

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL

MY FAIR LADY

DER VOGELHÄNDLER

DIE FLEDERMAUS

HÄNSEL UND GRETEL

ZAR UND ZIMMERMANN

DIE ZAUBERFLÖTE

IM WEISSEN RÖSSL

HELLO, DOLLY!

FLTB Saison 2014/15

Große Inszenierungen mit Solisten, Chor-Ensemble und Live-Orchester!

Das FREIE LANDESTHEATER BAYERN
- die Volksoper in München -
Programm im GASTEIG, Carl-Orff-Saal

Anfang November 2014 startet das FREIE LANDESTHEATER BAYERN im Münchner Kulturzentrum Gasteig in seine 33. Spielzeit. Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird die Bühne dank des enormen Publikumszuspruchs mit sieben Repertoire- Stücken und zusätzlich zwei Neuproduktionen aufwarten. Auf dem Programm der Musik-Reisebühne stehen neben dem klassischen Musical "My Fair Lady", die Operetten "Im Weissen Rössl", "Der Vogelhändler" und "Die Fledermaus", die Oper "Die Zauberflöte" und "Hänsel und Gretel" als Familienoper. Auch die Neuproduktion vom März 2014, die Spieoper "Zar und Zimmermann" von Albert Lortzing, bleibt im Programm.
Neu-Inszenierungen der Saison sind die Mozart-Oper "Die Entführung aus dem Serail" und der Broadwayklassiker "Hello, Dolly!". Alle Abende sind groß besetzt mit Solisten­ensemble, Chor und Live-Orchester.

Zum Saisonauftakt am Samstag, den 8. 11. 2014 zeigt das Freie Landestheater Bayern im Carl-Orff-Saal des Münchner Kulturzentrums Gasteig gleich seine aktuelle Neuproduktion, das Singspiel "Die Entführung aus dem Serail" von W. A. Mozart. Inszeniert von der jungen Münchner Regisseurin Julia Dippel erwartet den Zuschauer der Blick in einen märchenhaft-phantastischen Orient. Nicht nur die Solisten Roman Payer als Belmonte und Corinna Ruba als Konstanze versprechen den Abend auch zu einem Ohrenschmaus zu machen. Chor und Orchester des Freien Landestheaters Bayern spielen unter der musikalischen Leitung von Rudolf Maier-Kleeblatt. Beginn ist um 19 Uhr, ebenso wie bei der weiteren Vorstellung am Freitag, den 5.12.14.

Gleich am Abend darauf, am Sonntag, den 9. 11. - 18 Uhr -  präsentiert die Bühne eine ihrer beliebtesten Produktionen, die erfolgreiche Münchner Fassung des Musical-Hits My Fair Lady“. Die Zuschauer werden Zeugen, wie der gestrenge Professor Higgins versucht, aus dem bairischen Blumenmädchen Eliza Doolittle eine „Dame von Welt“ zu machen. Der Weg vom „hoass’n Dää“ zum „heißen Tee“ gestaltet sich dabei für Eliza (als Neu-Besetzung die im süddeutschen Sprachraum beheimatete Monika Lachenmeir) ebenso mühsam wie für den Zuschauer amüsant. Das Chor-Ensemble des Freien Landestheaters trägt mit flott choreographierten Tanzszenen wesentlich zur Kurzweil bei. Wie stets mit von der Partie: Das groß besetzte Orchester des FLTB. Weitere Vorstellungen am Sonntag, 07.12. - 18 Uhr, Samstag, 17.1. und Samstag, 21.2. – jeweils um 19 Uhr.

Wenn Melodien wie "Schenkt man sich Rosen in Tirol" oder "Ich bin die Christl von der Post" erklingen, handelt es sich natürlich um die Operette "Der Vogelhändler" des Wiener Komponisten Carl Zeller. Das Freie Landestheater Bayern zeigt dieses Meisterwerk der leichten Muse in einer Inszenierung seines langjährigen Hausregisseurs Marcus Schneider am Donnerstag, 13.11. - 19 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig (weitere Vorstellung am Dienstag, 20.1., Freitag, 27.02., Freitag, 27.03. und Samstag, 11.04.2015  - jeweils um 19 Uhr). "Harald Wurmsdobler als Vogelhändler Adam und Yvonne Steiner als Christl von der Post bestechen durch Frische und echte Natürlichkeit", so die Premierenkritik. Für die Bühne zeichnet die renommierte Ausstatterin Caroline Neven Du Mont verantwortlich. Die phantasievollen Kostüme wurden wieder von der FLTB-Kostümbildnerin Anne Hebbeker entworfen. Solisten, Chor und Orchester des FLTB singen und spielen unter der musikalischen Leitung von Rudolf Maier-Kleeblatt.

Auch die beliebte Fledermaus“-Inszenierung des FLTB ist wieder im Programm. Schon am Sonntag, 30.11. - 18 Uhr, sinnt das Tierchen im Gasteig auf Rache. Doch auch zu seiner "üblichen Zeit", zu Silvester, taucht es wie gewohnt auf: Am Dienstag, 30.12. - 19 Uhr - Weitere Vorstellungen sind am Donnerstag, 15. Januar und am Samstag, 14. Februar - jeweils 19 Uhr zu sehen. Freuen Sie sich auf das amüsante Spiel  um den untreuen Rentier Eisenstein, der eine turbulente Nacht auf dem Fest des skurrilen russischen Prinzen Orlofski dem Aufenthalt im Gefängnis vorzieht. Melodien wie "Im Feuerstrom der Reben", Rosalindes feuriger "Csárdás" oder Adeles "Mein Herr Marquis" begleiten Sie schwungvoll ins Neue Jahr. Neu im Ensemble: Der aus zahlreichen TV-Auftritten bekannte Markus Eberhard als Sliwowitz-seliger Gefängniswärter Frosch. In der Regie des FLTB Hausregisseurs Marcus Schneider und der musikalischen Leitung von Intendant Rudolf Maier-Kleeblatt singen und spielen Solisten, Chor und Orchester des FLTB.

Im Dezember wartet das Freie Landestheater Bayern traditionell wieder mit seiner Familien­produktionHänsel und Gretel des romantischen Komponisten Engelbert Humperdinck auf. Die bekannten und beliebten Melodien werden mit Dialogen in bayrischer Sprache ergänzt. Hänsel und Gretel ist die populärste Familienoper zur Weihnachtszeit. Generationen von Kindern, ja Familien, beschert Humperdicks Märchenspiel das erste, unvergessliche Opernerlebnis. Eine weitere Besonderheit der Produktion liegt im Phantasie anregenden, romantischen Bühnenbild und dem transparenten Orchesterklang. Freuen Sie sich auf eine mitreißende Inszenierung (Dauer: ca. 2 Stunden, inkl. Pause). Diese Familienoper ist geeignet für Erwachsene und Kinder (empfohlen ab 6 Jahren). Sie können sie dieses Jahr an zwei Tagen im Kulturzentrum Gasteig  erleben: Sonntag, 14.12. – 14:30 und 17 Uhr, und am 2. Weihnachtsfeiertag, Freitag 26.12. – ebenfalls um 14:30 und 17 Uhr.

Seit vielen Jahren war in München die Spieloper "Zar und Zimmermann" von Albert Lortzing nicht mehr zu sehen. Das Freie Landestheater Bayern will dieses Defizit ausgleichen und präsentiert am Samstag, den 20.12.14 - Beginn: 19 Uhr - seine diesjährige Neu-Inszenierung der beliebten deutschen Oper. "O Sancta Justizia", "Einst spielt ich mit Zepter" und die köstlich-komische Singschule des tumben Bürgermeisters von Bett sind nur einige der musikalischen Höhepunkte. Unter der Regie von Michael Kitzeder und der musikalischen Leitung von Rudolf Maier-Kleeblatt erwartet Sie ein fröhlicher und beschwingter Opernabend. Bühnenbild und Kostüme entführen Sie dabei in ein Holland des 18. Jahrhunderts. Mit dabei natürlich Solisten, Chor und Orchester des Freien Landestheaters Bayern. Wiederholung am Sonntag, 6.2. um 19 Uhr.

Ein Klassiker und Opernrenner in jeder Hinsicht ist ebenfalls wieder im Carl-Orff-Saal des Gasteigs zu sehen: W. A. Mozarts Oper Die Zauberflöte“. Das FLTB zeigt seine originelle Münchner Fassung, in der sich nicht nur Papageno als sehr bodenständig erweist (Kulturpreisträger Wolfgang Wirsching in seiner Paraderolle), am Samstag, 31.1., Samstag, 28.02. und am Freitag, 17.4.2015 - jeweils um  19 Uhr. „In der Aufführung des Freien Landestheaters kehrt die "Zauberflöte" dorthin zurück, wo sie einst ihren Siegeszug angetreten hat: auf die Volksbühne", befand die Süddeutsche Zeitung. Unter der musikalischen Leitung des Intendanten Rudolf Maier-Kleeblatt wird eine große Besetzung in Solistenensemble, Chor und Orchester mit knapp100 Mitwirkenden aufgeboten.

Mit einem Singspiel aus den 30ger Jahren geht es weiter: "Im Weissen Rössl" bleibt nach dem großen Erfolg der letzten Jahre im München-Spielplan des FLTB: Ralph Benatzkys Melodien erklingen im Gasteig am Freitag, 20.02. - 19 Uhr (auch am Donnerstag, 26. 03. - 19 Uhr, Sonntag, 12. 04. - 18 Uhr und Freitag, 22.05. - 19 Uhr). Als Ralph Benatzky 1930 in Berlin seine Operette "Im Weissen Rössl" vorstellte, hatte er alle Zutaten zu einer flotten, humorvollen, die Jahrzehnte überdauernden Erfolgsproduktion vereinigt: herrlich skurrile Bühnenfiguren, Texte voller Komik und jede Menge bekannter Melodien: "Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?", "Im weissen Rössl am Wolfgangsee", "Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein" ...
Das Freie Landestheater Bayern singt, spielt und tanzt wieder in Großbesetzung mit Chor, Orchester und Solistenensemble. Farbenprächtige Kostüme und ein opulentes Bühnenbild versprechen einen Augenschmaus ...
Musikalische Leitung: Rudolf Maier-Kleeblatt; Inszenierung: Michael Kitzeder; Solisten, Chor und Orchester des Freien Landestheaters Bayern.

Am Samstag, den 21. März hat schließlich die zweite Neu-Inszenierung der Saison 2014/15 im Gasteig Premiere: Das Broadway-Musical Hello, Dolly! . In der schmissigen und vergnüglichen Inszenierung von Michael Kitzeder spielt Elisabeth Neuhäusler die Dolly Meyer und Matthias Degen den kautzigen Geschäftsmann Vandergelder. Chor und Orchester des Freien Landestheaters können auch mit dieser Produktion ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Rudolf Maier-Kleeblatt. Beginn ist 19 Uhr.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

Weitere Informationen: www.flt-bayern.de / Tickets von 33,00 € bis 46,50 € inkl. Gebühren bei München Ticket: Telefon 089 54 81 81 81, www.muenchenticket.de, Süddeutsche Zeitung Tickets: www.sz-tickets.de und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

<- Zurück zu: Presse & Archiv