12.11.13 | Kategorie: PressemeldungHänsel und Gretel für Erwachsene und Kinder!

Märchenoper in 3 Bildern

Märchenoper in 3 Bildern
Musik von Engelbert Humperdinck
Konzept und musikalische Neufassung von Rudolf Maier-Kleeblatt
Mundart-Dialoge von Max Mühlbauer

Große Besetzung Solisten, Kinder, Live-Orchester mit 35 Musikern

Die Besonderheit unserer Inszenierung liegt im Phantasie anregenden romantischen Bühnenbild, besonderen technischen Effekten, dem transparenten Orchesterklang durch reduzierte Bläser-Besetzung und eingeschobenen Mundart-Dialogen in der herrlich kraftvollen bayerischen Sprache von Max Mühlbauer.„Hänsel und Gretel“ ist eine der spannendsten Geschichten der deutschen Romantik, enthalten in der bekannten Märchensammlung der Gebrüder Grimm. In der unübertroffenen Vertonung des spätromantischen Komponisten Engelbert Humperdinck (1854-1921) ist sie auch eine der schönsten, für viele sogar „die“ schönste Märchenoper der gesamten Musikliteratur. Kein Wunder also, dass das Stück gute 100 Jahre nach der Uraufführung 1893 in Weimar immer noch in den Spielplänen der deutschen Theater die vorderen Plätze belegt.Romantik ist in und auf der Opernbühne werden Träume zur Wirklichkeit – für jung und alt, denn dieses Stück ist eigentlich kein Kinderstück, insbesondere nicht in der üppigen Klangwelt Humperdincks, in der schon mal der Text auf Tauchstation gehen kann, wenn die stürmischen Wogen des Orchesters überschwappen.Deshalb haben wir eine abwechslungsreiche Misch-Fassung erarbeitet, bei der unsere Besucher den Text problemlos verstehen können und dennoch alle Highlights erleben dürfen. Was wäre „Hänsel und Gretel“ ohne den „Abendsegen“, „Suse, liebe Suse“, „Ein Männlein steht im Walde“, „Schwesterlein, komm tanz mit mir“, den „Knusperwalzer“ und die vielen anderen eingängigen Melodien?In dieser gut verständlichen Fassung ist das Stück exklusiv nur bei uns zu sehen.„Hänsel & Gretel“ wurde im Winter 2009 erstmals in dieser Fassung der Öffentlichkeit vorgestellt und hat sowohl in Miesbach als auch in München (Kulturzentrum Gasteig) begeisterte Zustimmung von Publikum und Presse erfahren. Wir betrachten es als hohe Auszeichnung, dass diese Produktion seit Dezember 2010 jährlich auch in international besetzte Veranstaltungsreihen in Stuttgart (Kongresshalle mit 1700 Plätzen) und Nürnberg (Meistersingerhalle mit 1400 Plätzen) verpflichtet wurde.Musikalische Leitung: Rudolf Maier-KleeblattRegie und Choreographie: Michael KitzederPremiere: 21.11.2009

 

<- Zurück zu: Presse & Archiv