12.11.13 | Kategorie: PressemeldungMY FAIR LADY

Bissig, schwungvoll, elegant!

Musical in 2 Akten von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner
nach Bernard Shaws „Pygmalion“ und dem Film von Gabriel Pascal

Münchner Fassung des Freien Landestheaters Bayern

mit 9 Solisten,  28 Ensemblemitgliedern und
groß besetztem Live-Orchester (26 Musiker)

Kurzinfo:
„My Fair Lady“ ist eines der meistgespielten Musicals im deutschsprachigen Europa und ein Synonym für das klassische Musical an sich. Als literarische Vorlage diente dem Autor Alan Jay Lerner die humorvoll bissige Komödie „Pygmalion“ des englischen Nobelpreisträgers George Bernard Shaw (1856-1950), der hier auf einen Stoff der griechischen Mythologie zurückgriff. Aus dem Bildhauer wurde bei Shaw der zerstreute Professor Higgins (Joachim Fuchs), Spezialist für Dialekte, der dem schmutzigen und ungebildeten Blumenmädchen Eliza Sprache und Manieren der höheren Gesellschaft einpauken muss, um eine Wette zu gewinnen. Ein ideales Stück für das Freie Landestheater Bayern, das die Auseinandersetzung mit der Mundart immer wieder erfolgreich ins Zentrum seines künstlerischen Interesses stellt. Es versteht sich von selbst, dass die „Fair Lady“am FLTB auf Bairisch konversiert, nicht immer ganz zur Freude ihres Lehrmeisters, aber dafür um so mehr zum schenkelklopfenden Vergnügen des Publikums. Der Weg vom „hoaßn Tää“ zum „heißen Tee“ ist nicht eben kurz, dank Higgins' unorthodoxer und zwerchfellerschütternder Methoden jedoch äußerst kurzweilig.

Weitere Informationen unter www.flt-bayern.de

Musikalische Leitung: Rudolf Maier-Kleeblatt
Choreographie und Spielleitung: Michael Kitzeder

Die Vorstellung dauert ca. 2 Stunden 50 Minuten, inklusive einer Pause von 20 Minuten.

Quelle: Veranstalter
Änderungen und Irrtümer vorbehalten – Stand 12.11.2013 Freies Landetheater Bayern

Aktuelle Presseauszüge:

MY FAIR LADY Passauer Neue Presse tz Pocking, 20.05.2011
Für das Publikum ein Vergnügen - Viel Applaus für die Aufführung des Musicals "My Fair Lady"
" (...) Garant des sensationellen Erfolgs des Abends in Bad Füssing war wie immer der Gründer, Leiter und Chefdirigent des Freien Landestheaters Bayern, Rudolf Maier-Kleeblatt (...) Gleiches Lob verdient Gunther Sonneson als Regisseur und sämtliche Mitarbeiter, die für Bühnenbild, Kostüme, Maske und Technik Verantwortung trugen. Orchester und Chor waren glänzend disponiert und spielten und sangen hinreißend. Allen Darstellern gebührt uneingeschränktes Lob. (...) Bei Elisabeth Neuhäusler weiß man nicht, was man mehr bewundern soll - ihr schauspielerisches, sprachliches oder gesangliches Talent (...) Joachim Fuchs und Max Mühlbauer überzeugten als Prof. Higgins und Oberst Pickering mit unbändiger Spielfreude und unwiderstehlichem Charme. Ihre Sprachkultur hatte Burgtheaterformat. (...) Überragend Fritz Graas als Alfred P. Doolittle (...) Wahre Charakterstudien boten Monika Reiser als Mrs. Pearce, Gaby Fehling als Mrs. Higgins, Evi Voigt als Mrs. Eynsford-Hill und Christoph Rebelein als verliebter Freddy.
Begeisterter Applaus eines vergnügten Publikums in einem voll besetzten Haus war den Akteuren gewiss."

MY FAIR LADY Main-Echo, 04.06.2011
Wenn das mal nicht glaubwürdig ist!
Das Freie Landestheater Bayern begeistert in der Aschaffenburger Stadthalle mit dem Klassiker "My Fair Lady"
"Wüsste man es nicht besser, man könnte meinen, "My Fair Lady" sei dem Freien Bayerischen Landestheater auf den Leib geschrieben. (…) Der fette bayerische Dialekt, mit dem die Truppe ungeniert und offenherzig antritt, gibt dem Stück selten gehörten Charme und eine ganz neue Art der Glaubwürdigkeit.
Obwohl "My fair Lady" 55 Jahre alt ist, hat das Stück (…) nichts von seinem Reiz verloren. Und so, wie es das Freie Bayerische Landestheater spielt, gleich gar nicht.
Gunther Sonneson spielt den Etepetete-Professor, der eigentlich ganz nett ist, mit viel väterlichem Charme, intellektuellem Gebahren und weichem, warmen Tenor. Das ergänzt sich vortrefflich mit Max Mühlbauer, der den Kumpel Pickering so sympathisch wie einen lieben alten Opa spielt. Klar, dass die frische Eliza Staub aufwirbelt in der Altherrenbude. (…) Elisabeth Neuhäusler singt mit klarer, schlanker Stimme, die wunderbar zu dieser Rolle passt.
Schwelgen darf man in den üppigen Kostümen und der (…) märchenhaft schönen Kulisse, die Raum für Fantasie eröffnet und blitzschnell vom Ensemble - das übrigens mit hochkarätigem Gesang beeindruckt - zwischen den Szenen umgebaut wird. Diese "My Fair Lady" ist definitiv auch was fürs Auge.
Und für die Ohren: Rudolf Maier-Kleeblatt dirigiert ein schmissiges Orchester (…) Aufgefallen ist (…) der Spaß und Schwung, mit dem das Ensemble aufspielt."

03.12.12 | Kategorie: MY FAIR LADYMünchner Merkur, Dachau-Ausgabe vom 30.10.2012
"Charme auf Altbayerisch"
"Eine Geschichte, mit der das Freie Landestheater Bayern die Karlsfelder im Bürgerhaus begeisterte. … viele Passagen in tiefstes Altbayerisch übersetzt … Im Publikum jedenfalls sorgten diese Passagen immer wieder für herzliche Lacher … Szenen, in denen die Darsteller ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen, gibt es in der Aufführung zu Hauf …. alles bis auf das kleinste Detail aufeinander abgestimmt … mit viel Charme brachten sie Elizas Geschichte auf die Bühne."

Quelle: Veranstalter und angegebene Presse
Änderungen und Irrtümer vorbehalten – Stand 12.11.13 Freies Landestheater Bayern

<- Zurück zu: Presse & Archiv